Baufinanzierung Vergleich - Information - Beratung - Angebot
  Wichtige Informationen zum Thema Bauspardarlehen: Voraussetzungen, Zuteilungsreife, Zwischenfinanzierung und Grundschuld bei Bausparverträgen. Optimiertes Angebot zur Baufinanzierung anfordern.

Bauspardarlehen - Information - Vergleich - Angebot

 
Rubriken:   Krankenversicherung
Geldanlagen
Altersvorsorge
Berufsunfähigkeitsversicherung
Versicherungsvergleich
Baufinanzierung
Baufinanzierung
Inhalt & Übersicht
Immobilienfinanzierung - die 4 Säulen der Finanzierung erklärt.
Hypotheken - die Grundlage der Finanzierung mit einer Hypothek.
Hypothekendarlehen - das wichtigste zum Hypothekendarlehen.
Hypothekenbank - Grundlegende Infos zu Hypothekenbanken.
Hypothekenzinsen - wonach richten sich die Hypothekenzinsen?
Hypothekenkonditionen - worauf ist zu achten bei den Konditionen?
Finanzierungsplan - das wichtigste zum Finanzierungsplan.
Finanzierungsberatung - warum der Rat von Experten so wichtig ist.
Finanzierungsangebote - kostenlose Beratung und Angebote anfordern.
Baugeld - Vergleich der verschiedenen Baugeld Anbieter.
Bauzinsen - die Entwicklung der Zinsen für Baugeld.
Bausparen - eine wichtige Säule der Finanzierung.
Bausparvertrag - die wichtigsten Infos zum Bausparvertrag.
Bausparkasse - Was macht eine Bausparkasse?
Bauspardarlehen - das wesentliche zum Bauspardarlehen.
Bauversicherung - welche Versicherungen sollte man haben?
Bauförderung - welche Möglichkeiten der Förderung gibt es?
Hausfinanzierung - kostenlos Vergleich und Angebot anfordern.
Die Seiten und Stichwortsuche.

Bauspardarlehen aus einem Bausparvertrag

Bauspardarlehen sind Darlehen, die ein Bausparer nach einer längeren Ansparphase aus einem Bausparvertrag bekommen kann.

Wenn Sie die Ansparphase eines Bausparvertrages geschafft haben und einen gewissen Kapitalstock in Bezug auf die Bausparsumme angespart haben, dann können Sie sich ein Bauspardarlehen auszahlen lassen. Denn neben Ihren Angesparten Guthaben bekommen Sie nun ein Darlehen zu günstigen Zinssätzen.
Das angesparte Kapital muss bei den meisten Bausparverträgen 40% der Bausparsumme betragen. Dann wird der Vertrag zuteilungsreif und das Bauspardarlehen kann beantragt werden, wenn dann bereits das Geld für wohnungswirtschaftliche Zwecke benötigt wird.

Die Laufzeit von einem Bauspardarlehen liegt meist bei etwa 10 bis 12 Jahren, wobei sich dieser Zeitraum auf die Gesamtlaufzeit des Bausparvertrags bezieht. Bei kleineren Bauspardarlehen unter 10.000 Euro verzichten die Banken meist auf eine Sicherung des Bauspardarlehens.
Wenn bei einem Bausparvertrag eine hohe Bausparsumme vereinbart wird, z.B. 100.000 Euro, dann wird nach der Einzahlung von 40% der Bausparsumme der Vertrag zuteilungsreif und ein Bauspardarlehen kann ausgezahlt werden. Der Bausparer bekommt also einen Kredit von 60.000 Euro. Da das ein relativ hoher Betrag ist, verlangen die Bausparkassen dafür Sicherheiten in Form einer Grundschuld in Höhe des Kredites, die in das Grundbuch eingetragen wird. Die Bausparkasse begnügt sich hier meist auch mit der zweiten Rangstelle, also hinter einer Hypothek. Das Darlehen kann nur ein gewisser Teil der Finanzierung sein, denn es ist nicht möglich die gesamte Immobilie durch ein Bauspardarlehen zu finanzieren. Die Höhe des Kredites ist auch hier abhängig vom Beleihungswert. In der Regel beträgt dieser 70% bis 90% des Marktwertes.

Wird das Traumhaus oder das Traumgrundstück aber nun gefunden wenn der Bausparvertrag noch nicht zuteilungsreif ist, dann heißt es Lösungen finden. Hier sollten Sie eine Zwischenfinanzierung oder Kündigung in Betracht ziehen.
Eine Zwischenfinanzierung ist sinnvoll, wenn die Mindestvoraussetzungen für ein Bauspardarlehen noch nicht erfüllt sind, also ein Guthaben von in der Regel 40% bis 50% der Bausparsumme oder die Mindestlaufzeit von 18 Monaten sind noch nicht erreicht.

Unser Tipp: Wenn Sie die Mittel aufbringen können, dann leisten Sie eine Sonderzahlung in Ihren Bausparvertrag, um über die Zuteilungsreife für das Bauspardarlehen zu kommen.
Wenn Sie die Mittel nicht zur Verfügung haben, können Sie eine Zwischenfinanzierung in Betracht ziehen. Bei einer Zwischenfinanzierung nehmen Sie einen kurzfristigen Kredit auf, der die Zeit bis zu Zuteilungsreife des Bauspardarlehens überbrückt. Wenn nicht die Mindestlaufzeit, sondern die Ansparhöhe das Problem ist, dann können Sie dieses Geld auch in den Bausparvertag eingezahlen, damit 40% erreicht werden. Nach der Zuteilung des Bauspardarlehens wird dieser Kredit durch Ihr Bauspardarlehen abgelöst.
Die zweite Möglichkeit wäre, Sie kündigen Ihren Bausparvertrag, lassen sich das Angesparte Geld samt Zinsen auszahlen, benutzen dieses als Eigenkapital und nehmen für den Rest ein Darlehen bei Ihrer Bank auf. Das sollte jedoch nur im Notfall gemacht werden, da die Kreditzinsen bei Banken meist höher sind als bei dem Bauspardarlehen und Sie möglicherweise beim Bausparvertrag auf Bonuszahlungen verzichten.

Unser Service für Sie: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich einen Anbietervergleich und ein individuell ausgearbeitetes Angebot zur Baufinanzierung und Bauspardarlehen an. Über ein bundesweites Netz von angeschlossenen Finanzexperten bekommen Sie einen auf Ihre Wünsche abgestimmten optimierten Baufinanzierungsvorschlag.

 

Sie erhalten dann einen Baufinanzierungsvergleich von einem unabhängigen Experten in ihrer Nähe, der auch Fragen zu dem Thema Baufinanzierung und Bauspardarlehen kompetent beantworten kann.

 

  Private Krankenversicherung Startseite - qualifizierte Versicherungsmakler - qualifizierte Finanzberater
Copyright © 2005
www.krankenversicherung-private.net. Impressum Haftungsausschluss Sitemap Datenschutzerklärung Empfehlungen 1